Direkt zum Inhalt springen

Klassenlager, Exkursionen, Schulreisen und Schneesportlager

Klassenlager
Klassenlager sind in der Regel fünf bis sechs Tage dauernde Arbeitswochen, die von der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer organisiert werden. Sie werden ausserhalb der Schule in einer für die Zielsetzung der Woche möglichst gut geeigneten Gegend und Unterkunft durchgeführt.

Die Klassenlager dienen bestimmten Unterrichtszielen. Insbesondere können sie einen Einblick in Bodenbeschaffenheit, Pflanzen- und Tierwelt, Klima, Siedlung, Wirtschaft, Sprache, Kultur und Geschichte eines Gebietes vermitteln. Ferner sollen die Schülerinnen / die Schüler im Beobachten und im Erfassen von Lebenszusammenhängen gefördert werden. In den Klassenlagern soll aber auch die Erziehung zur Gemeinschaft, zur Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gepflegt werden.

Exkursionen
Eine Exkursion ist ein vom Fachlehrer geführter halb- oder ganz­tägiger Ausflug. Sie steht in engem Zusammenhang mit einem einzelnen Fach oder mit einzelnen Fächern.

Schulreisen
Schulreisen sind ein- bis dreitägige Reisen einer Klasse unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin / ihres Klassenlehrers. Sie stehen in keinem direkten Zusammenhang mit dem Unterricht und Lehrplan.

Eine Klasse kann jedes Jahr eine Schulreise durchführen. In den Jahren, in denen ein Klassenlager stattfindet, fällt aber die Schulreise weg. Für die Dauer der Schulreisen gilt folgende Regelung:

    1. Klasse = 1 Tag
    2. Klasse = 2 Tage
    3. Klasse = 3 Tage

    Schneesportlager
    Schneesportlager werden bei genügender Nachfrage, während der Sportferien, auf freiwilliger Basis von Lehrerinnen und Lehrern der Sekundarschule durchgeführt.

Kostenbeteiligung
Die Eltern haben sich an den Kosten von Klassen- und Schneesportlagern sowie Schulreisen zu beteiligen.